Einen herzlichen Dankesgruß

Ein Gefuehl der Dankbarkeit verbindet mich heute mit Ihnen allen. Mit einem herzlichen Vergelt’s Gott moechte ich mich fuer die grosse Spende von 2.100,- Euro bedanken.

Mit dieser grossen Hilfe koennen wir nachhaltig die finanzielle Selbstaendigkeit des Projektes deutlich verbessern.

Um den betroffenen Kindern und Jugendlichen dauerhaft verbesserte Lebensbedingungen zu ermöglichen, legen wir Wert auf zukunftsorientierte Massnahmen, sodass bewährte Hilfe langfristig gewährleistet werden kann.

Auf diesem Hintergrund planen wir fuer die nahe Zukunft eine berufsausbildende Schule.zu bauen Das Land von 3 Hektar ist bereits gekauft.nzwischen wurde ein Brunnen gebohrt, damit das Land fuer den Anbau von Gemuese und Obst schon genutzt werden. Aber es fehlt uns noch die Pumpe, die etwa 4.500 Euro kosten wird. Dank Ihrer Spende sind wir jetzt in der Lage die Pumpe zu kaufen. Sobald der Stromanschluss gesichert ist, kann dann der Brunnen in Betrieb gesetzt werden.

Die allumfassende Bildung und Weiterbildung der Kinder und Jugendlichen aus dem benachbarten Slum von Kawangware ist und bleibt fuer uns der Schwerpunkt des Projektes

Die jungen Menschen sehen in der Hilfe, die sie bekommen, weit mehr als nur eine finanzielle Unterstuetzung. Sie fuehlen sich angenommen und in ihrer Lebenfreude gestaerkt, weil da jemand ist der ihnen zeigt wie wertvoll sie sind. Ja, diese Kinder und Jugendlichen brauchen wirklich das taegliche Brot, das alles umfasst. Da gilt es jede und jeden stark zu machen im Glauben, in der Persönichkeit, in der Freude am Leben.

Dank der treuen Hilfe so vieler engagierter Freunde aus der Heimat scheint nichts unmoeglich zu sein. Diese Erfahrungen sind fuer uns der beste Beweis, dass Gott mit uns im Boot ist und das Ruder fest in der Hand hat. Aus diesem Vertrauen schoepfen wir unsere Kraft und Freude im Dienst an den benachteiligten Kindern und Jugendlichen.

Ihre dankbare
Sr. Damian Maria Boekholt
Nairobi